Muttertag bei Krambambulis

Unsere „Prinzessin Mascha“ hat auch diesmal all unsere Deck- und Wurfpläne boykottiert und sich entschieden, sich schon im April und nicht wie geplant vier Wochen später – im schönen Monat Mai – decken zu lassen. Ihren Liebhaber hatte sie schon beim letzten Deckversuch im letzten November gewählt. Sie steht anscheinend auf ältere Herren. Darum wollte Sie wohl nicht Lurko, sondern seinen Vater, Vakkants. Also führte uns die Reise diesmal nach Baja in Südungarn.

Vakkants ist ein Rüde von Frau Dr. Eva Sirko, den Mascha auf der „Amsterdam Winner Show“ kennengelernt hat: Schön, klug und erfolgreich. Wir haben ihn gewählt, weil er Deckerfahrung hat und farblich perfekt zu Mascha passt. Er ist etwas dunkler als Lurko und hat wie er einen schöne tiefschwarze Maske.

Vakkants ist sanft und pulitypisch sehr empathisch. Er nimmt Stimmungen seines Frauchens sofort auf und stellt sich darauf ein, mit ihr zu spielen, zu beruhigen, aufmerksam zu sein oder sich auf den Ausstellungen optimal zu präsentieren.

Mascha ist ein unaufdringlicher, immer freundlicher Puli. Sie ist in unserem kleinen Rudel die Chefin. Sie hat ihre eigenen Regeln, zum Beispiel lässt sie Fritzi gern als erste fressen, beim Pfötchenputzen dagegen hat sie sich hinten anzustellen.

Mascha ist selbstbewusst und fast angstfrei – bis auf die Besuche bei unserem Tierarzt, aber nicht wegen der Spritzen, sondern weil sie es hasst, den Bauch rasiert zu bekommen (wie sieht das aus!) und so lange beim Ultraschall auf dem Rücken liegen zu bleiben, bis die ganze Praxis sich am Anblick ihrer Welpen und deren Herzchen ergötzt hat.

Klar zeigte sie uns ihre Coolness in Sardinien, als ein Bauer uns von weitem anbrüllte, weil wir an seiner (eingezäunten) Schafherde vorbei spazierten. Schließlich hetzte er seine 3 Kuvacs auf uns. Fritzi sprang sofort zu mir ins Auto und zitterte, Mascha hingegen blieb völlig ungerührt vor den Hunden stehen. Die machten eine Vollbremsung zwei Meter vor ihr und gingen zurück zu ihrem immer noch keifenden Herrchen. Wir wissen nicht, welches Signal sie ihnen gesendet hat. Vielleicht „Achtung Jungs, ich bin eine werdende Mutter!“, aber sie hat uns beeindruckt.

Mascha hat Humor und eine große Portion pulitypischen Eigensinn. Beim Vorbeigehen an einem Biergarten setzt sie sich gern schon mal unter einen Tisch, auch wenn da schon Leute sitzen. Beim Agility lässt sie den Tunnel grundsätzlich aus, läuft dagegen die Wippe gleich zweimal, weil es ihr Spaß macht.

Sie ist eine sehr liebevolle Mutter in den ersten drei Lebenswochen der Welpen, danach erzieht sie ihre Babys mit strenger Pfote.  Und sie ist ein Puli, der untypisch selten bellt und wenn, dann mit angenehmer tiefer Stimme.

Mascha mochte den „kleinen Charmeur“ Vakkants sehr und ließ sich ohne die ihr sonst eigene Zickerei von ihm decken.

Wir erwarten Vajani-Krambambulis-Welpen mit der immer noch auch in Ungarn unüblichen maskenfalb-maskenfalb-typischen verrückten Farbgestaltung. Sie können schwarz oder kunterbunt sein und vor allem jedes Vierteljahr ein neues Farbbild präsentieren. Wir garantieren also unseren Interessenten den Kauf einer Puli-Wundertüte.

Sicher hingegen ist ein sanfter, liebevoller Charakter mit hohem EQ und IQ und Rastas, bei denen Bob Marley vor Neid erblassen würde.

Im Ultraschall haben wir drei bis vier Welpen gesehen. Wir hoffen, dass sich noch ein bis zwei versteckt hatten und dass es drei bis sechs Pulimädchen werden, denn die sind momentan „angesagter“ als Rüden.

Wir erwarten Maschas Welpen Mitte Juni.

Werbeanzeigen

5 Antworten to “Muttertag bei Krambambulis”

  1. Renate Schwalb Says:

    Tss, bunte Geschwister,die sich dann auch noch für Chamälions halten-wo gibt´s denn sowas. Aber egal, mit mir können die sowieso nicht mithalten, selbst wenn sie schwarz wären. Schon garnicht, seit ich meine neue Frisur habe, denn nun sehe ich wieder aus, wie ein Welpe und die behandeln mich auch alle so (tja, gewußt wie).
    Naja dann also:
    Herzlichen Glückwunsch Mama (aber, dass du mich ja nicht ganz vergisst) und alles Gute für die nächsten Wochen. Vielleicht erlaubst du ja, dass ich diesen B- wurf (Hihi, das sagt ja schon alles) mal begutachte. Apropo B, da fallen mir doch ein paar coole Namen ein: Blö…
    Oh Mann, nun hab ich von Frauchen eins auf`s Dach bekommen. Ich hör mal lieber auf.
    Liebe Grüße von Arpad bzw Apart, wie Frauchens Mama immer zu sagen pflegt.
    Hallo auch liebe Grüße und alles Gute vom Rest des Rudels und Tschigulung für die rauen Worte, ist wohl eifersüchtig unser Kleiner.

  2. Kerstin Spolka Says:

    Alles alles Liebe der werdenden Mama! Wir drücken alle Pfoten u Daumen! Lg aus dem hohen Norden

  3. wünschen der werdenten Mama alles gute, bei uns ist alles gut verlaufen, Lurko hat gute Arbeit geleistet bei Bibe.

  4. Helmut Lauer Says:

    Hallo Mascha,
    hier ist dein Sohn Artos-Amadeus.Ist es denn wahr,was ich in der Hessischen
    Allgemeinen-Zeitung gelesen habe?Du bekommst wieder Nachwuchs!
    Glückwunsch und Applaus und beste Grüße aus Lauer`s Haus. Mascha,
    du hast einen guten Geschmack. Vakkant, wo hast du den nur kennenge=
    lernt? Sein Haarkleid,die Farbe und auch schnürenartige Struktur, tempera=
    mentvoller Puli. Wenn es so weit ist, lass was von dir hören. Wir,mein
    Frauchen und mein Herrchen wünschen dir viel Glück. Einen lieben Gruß
    auch an dein Frauchen und Herrchen sowie Fritzi.

  5. Nathalie Avar Says:

    Wir gratulieren ganz herzlich zum Six-Pack, girls-girls-girls
    und sind gespannt auf Fotos
    lg aus Allschwil
    Nathalie, Nicky und Csillag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: