Archiv für Mascha

Von Freud und Leid des Pulizüchtens

Posted in Fritzi, Mascha, Welpen with tags , , on 6. Januar 2011 by clamasch

Wir haben einen abschließenden Ultraschall durchführen lassen und es steht nun endgültig fest, dass unsere beiden Hündinnen nicht trächtig sind.

Es war für uns eine belastende und deprimierende Zeit. Ich habe überlegt, die Zucht und die Homepage zu schließen, weil ich neben dem Misserfolg bei unseren Deckversuchen als Züchterin regelmäßig mit bösen Klischees konfrontiert werde. In dieser besonderen Situation musste ich mich auch noch mit dem immer wieder geäußerten Gedanken, ob ich Mascha nicht vergewaltigen lasse, auseinandersetzen. Wer mich kennt, weiß, dass meine beiden Hunde mein ein und alles sind, dass es mir keineswegs einerlei ist, wenn ich meine beiden dem Risiko einer Geburt aussetze und dass das alles nicht mit Geld aufzuwiegen ist. Ganz nebenbei wird man wirklich nicht reich mit der Züchterei, manchmal eher arm.

Ich züchte, weil ich das Wunder der Entstehung neuen Lebens genieße, weil es Spaß macht, zu beobachten, wie fantastisch die Instinkte einer Hündin funktionieren – ganz ohne Geburtsvorbereitungskurs und hypermoderne Kreißsäle, weil es mich glücklich macht zu sehen, wie aus hilflosen Würstchen bewundernswerte kleine Pulipersönlichkeiten werden. Weiterlesen

Von der Schwierigkeit, aus Puli und Puliline Welpen zu machen

Posted in Fritzi, Mascha, Welpen with tags , , on 12. Dezember 2010 by clamasch

Wir waren also mit unseren Pulimädchen in Basel und Erfurt.

Mascha und Lurko verhielten sich genau so, wie ich sie vorher beschrieben hatte:

Die Prinzessin war kapriziös wie eh und je. So sehr sie Lurko vorher mochte, so sehr knurrte sie ihn jetzt an, wenn er sich ihr näherte. Weiterlesen

A Hund is scho

Posted in Fritzi, Mascha with tags , , on 21. November 2010 by clamasch

Ich sehe an den Leserzahlen, dass ihr mitfiebert, ob und wenn ja wer wann,wo und von wem gedeckt wurde. Also geben wir mal einen kleinen Zwischenbericht. Wir fangen mit dem „Vorspiel“ an:

Vor zwei Wochen hat unser Puliklub in Esslingen die Landesgruppe Süd gegründet. Wir trafen uns im Jägerhaus. Plötzlich saß dort Markus – das ist Lurkos Herrchen – und Lurko wartete im Auto. Das war eine Riesenüberraschung für uns, denn Markus ist gar nicht im Deutschen Puliklub. Danke Markus und danke Nathalie für die tolle Idee, denn endlich konnten wir sehen, ob Lurko wirklich so ein hübscher und liebenswerter Rüde ist, wie  ihn alle, die ihn kennen, beschreiben. Er hat uns nicht enttäuscht, hat wunderschönes dichtes Fell, wirkt freundlich, sanft und sicher und kann mit seinem Charme sowohl Puli- als auch Menschendamen leicht um „die Kralle  wickeln“.


Als Lurko aus dem Auto sprang, Weiterlesen

Der Gentleman und die Prinzessin

Posted in Liebesgeflüster, Mascha with tags , , on 31. Oktober 2010 by clamasch

Unser zweites Paar, Mascha und Lurko ist im Aussehen, im Wesen und in den kleinen Macken gänzlich anders als unsere „Jungen Wilden„.  Was aber alle vier Pulis auszeichnet, ist ihre unbändige Freude über jeden neuen Tag,

jeden Spaziergang, jedes Streicheln und jedes Wort, das man im Vorbeigehen an sie richtet. Pulis sind immer glücklich und bemüht, ihre Menschen auch glücklich zu machen. Weiterlesen

Lurko – ich will ein Kind von dir!

Posted in Liebesgeflüster, Mascha, News with tags , , on 10. Oktober 2010 by clamasch

Hallo hier ist wieder eure „Edelfeder“ Mascha mit den neuesten Skandalen bei Krambambulis.

Gestern habe ich euch eine dicke Überraschung versprochen. Und hier ist sie:

Ich habe einen neuen Freund!!! Da Fritzi nur noch mit ihrem Leo chattet und keine Zeit mehr für mich hat, habe ich mich nach einem Freund umgesehen. Bei meiner Reise durch Frankreich (ihr wisst schon, das Romantikhotel …)  habe ich festgestellt, dass die französischen Rüden tolle Liebhaber sind. Also sollte mein neuer Freund ein Franzose sein.

Mir fiel ein, dass mein Ex-Lover (meine Mama sagt dazu Deckrüde) Gyula aus Wien einen französischen Kumpel hat. In Gyulas Liebesbriefen fand ich dieses Foto:

Hier hat Lurko mit seinen drei Geschwistern Gyula und seine Frau Ibolya in Wien besucht. Weiterlesen

Da hört sich doch die Gaudi auf!

Posted in Mascha, Urlaub with tags , on 8. Oktober 2010 by clamasch

Nun also das Finale unserer Odyssee, Barcelona! Weil Puli ja Bildung genossen haben sollte, besichtigten wir zuerst mal die Kathedrale. Hier leben im Kreuzgang doch tatsächlich Wachgänse, deren Urururururgroßeltern mal den Domschatz bewacht haben sollen. Aber ich soll davon nichts schreiben. Sonst kaufen sich die Leute am Ende lieber Gössel statt Welpen. Aber glaubt mir: Fritzi verteidigt unser Haus besser als jede Gans gegen den Postboten. Außerdem haben wir beide sofort gerochen, wo in diesem Dom die Gebeine der Heiligen Eulalia liegen. Ob das die blöden Gänse auch können?

Als ich die fetten weißen Vögel sah, lief mir das Wasser in der Schnauze zusammen. Weiterlesen

Gaudi in Spanien

Posted in Fritzi, Mascha, Urlaub with tags , , , on 26. September 2010 by clamasch

Wir hatten wieder Urlaub. Ihr wisst ja, was das heißt: Große Versprechungen und unsereins wartet und hofft … aber lest selbst, wie Puli wieder leiden musste:

Fritzi hat gehört, wie unsere Menschenmama zur Nachbarin gesagt hat: „Mir fahrn zu die Spanier umma, da gibt’s a Gaudi.“ Aber was bitte schön sind die Spanier?

Nach gefühlten 7 Tagen Fahrt hielten wir an und suchten uns eine Bleibe. Wir wählten das nobelste Hotel am Platz – das war das Hotel „Etap“. Fritzi und ich fanden es super. Die beiden Mitreisenden guckten angewidert, fielen aber sofort in einen Koma-artigen Schlaf.

Da Fritzi und ich auf unserem gemütlichen Rücksitz genug geschlafen hatten, haben wir ein paar Fotos für unsere Reihe „Die romantischsten Hotels dieser Welt“ gemacht. Aber psst – das dürfen die beiden nicht wissen.

Blick aus dem Fenster unseres Traumhotels

Weiterlesen

Wir sind BOB

Posted in Fritzi, Mascha, News, Pulitreffen with tags , , on 15. August 2010 by clamasch

Hallo Ihr treuen Leser, endlich gibt’s wieder Neuigkeiten von Krambambulis‘ Pulimädchen. Heute schreibe ich euch unter meinem Mädchennamen Pastorszeme Csinos. Ich bin nämlich nicht nur Fritzi das freche Hirtenauge, sondern auch Csinos, das schönste aller Hirtenaugen.

Am letzten Sonntag waren Mascha und ich in Ludwigshafen, bei der Internationalen Rassehundausstellung. Der Richter Paul Jentgen war extra aus Luxemburg angereist, um uns anzugucken und er hat es nicht bereut. Er gab Mascha und mir die Bewertung V1, das heißt „vorzüglich“ und 1. Platz. Und wir sind beide zum BOB ernannt worden. Aber nicht zu BOB dem Baumeister, sondern zum „Best of Breed“ – BOB. Also bin ich bester weißer Puli und Mascha ist die beste Pulidame unter den „Andersfarbigen“.

Außerdem hat Herr Jentgen mich angekört, Weiterlesen

Pulis auf der Wellnessfarm

Posted in Fritzi, Krambambulis, Urlaub with tags , , , on 13. Juni 2010 by clamasch

Pssst, ich, Pastorszeme Fritzi, also das freche Hirtenauge, schreib dir mal was über ein  Treffen der Pulis und ihrer Menschen. Ich hab da einiges erfahren über geheime Zuchtpläne und Beschneidung der Pulirechte.  Wir Pulis wollen jedenfalls in Zukunft mehr Mitspracherechte bei der Futterwahl, der Zucht und bei Auftritten in der Öffentlichkeit. Aber nicht verraten, ich sags nur dir.

Es fing ganz harmlos an:  Nach unserem missglückten Urlaub auf Elba und in Dresden wollten sich unsere Menschen bei uns mit einem Urlaub auf einer Wellnessfarm entschuldigen.

Für drei Tage hatten sie die Seven-Valley-Ranch im Hunsrück gebucht. Zu unserer Unterhaltung waren noch 20 andere Pulis und 2 Hunde angereist. Als Schmankerl gab es ein VIP-Training für uns. Dann aber stellte sich heraus, dass die Menschen sich dort verabredet hatten, um über uns zu reden und neue Pläne auszuhecken.

Auf einer Waldwanderung sollten wir die auf Elba verlorene Bindung zu Herrchen und Frauchen wieder herstellen. Die Menschen versteckten sich im Wald und wir sollten suchen.

Lächerlich, wenn die sich nur hinter einen Baum stellen. Weiterlesen

Cane Bello und Budzscha Mobb sind zurück oder: Unser Urlaubsdesaster

Posted in Urlaub with tags , , on 22. Mai 2010 by clamasch

Ich habe meine Familie in den Urlaub eingeladen nach Elba. Und dachte, wie wir Bayern so sagen „Wer zoid, schafft o“ (für Preußen: Derjenige, der bezahlt, bestimmt, was getan wird).

Aber Pustekuchen! Nix durfte ich anschaffen. Es fing schon auf der Fähre an, als ich für Fritzi und mich eine Möwe anschaffen wollte.

Ich hatte mir einen Verbündeten gesucht, weil Fritzi doch so ein Schisser ist.

Der fand die Möwe auch sehr appetitlich. Und gerade als wir losstürmen wollten, zieht mein humorloses Frauchen doch die Leine fest! Wie stand ich da vor meinem neuen Freund. Und die blöde Möwe hat auch noch gelacht! Weiterlesen