Mascha’s geheime Familienplanung für Krambambulis C-chens

Fritzi sollte Mitte Februar läufig werden. Wir drei Mädels: Mascha, Fritzi und ich saßen bei einem Teller Wurst zusammen

und suchten unter etwa 150 Rüdenfotos den allergeilsten Typen aus. Aus Basel war unserer Runde Nathalie zugeschaltet, leider ohne Wurstteller, die die besten Ideen lieferte, wer Mr. Right für Fritzi werden sollte. Sie bevorzugte Rüden aus Amerika, Schweden und Japan. Natürlich spielte auch die Gegend, in der der Traumprinz zu Hause war, eine Rolle, denn wir wollten doch auch ein paar Tage Wellness machen, aber Fritzi wollte dann doch nicht nach Japan.

Unsere Wahl fiel auf Gubancfalvi Bitang

und zufällig wohnt er in der Nähe von Budapest, einer der schönsten Städte überhaupt.

Mitte Februar wollten wir aufbrechen, aber Mascha gefiel der Plan gar nicht: Im Februar ist es kalt und warum überhaupt soll die so einen schicken Rüden kriegen und nicht ich …? Ich machte ihr klar, dass sie ja erst im Mai wieder läufig wird und sie doch eher auf maskenfalbe Rüden stünde. Es nützte nichts. Es begann das Spiel, das sie schon Ende 2010 erfolgreich gespielt hatte. Sie schaffte es tatsächlich, Fritzi so anzugiften, dass die ihre Läufigkeit um 6 Wochen verschob. Mascha schob ihre um 6 Wochen vor, so war Ende März völlig unerwartet Mascha läufig und Fritzi einen Tag später. Wir durften wieder miterleben, wie viel Macht die Rudelchefin hat und zu welcher Feinabstimmung der Hormone Pulis fähig sind.

Fritzis Traumrüde wartete auf uns schon seit Wochen. Vor lauter Einsamkeit schwängerte er in der Zwischenzeit drei andere Pulidamen,

schließlich ist er ja staatlich anerkannter Deckrüde von Beruf. Fritzi verzieh ihm. Drei mal trafen sich die beiden Frischverliebten. Hier ein kleiner Ausschnitt der Romanze: Gubanc sagt Fritzi, dass er nur sie liebt. Die intimeren Fotos hat Fritzi nicht freigegeben.

Ein großes Dankeschön an Dorottya Karpaty, die das junge Paar unaufdringlich, aber sicher mit viel züchterischer Erfahrung begleitete.

Gubanc ist ein wunderschöner Rüde mit viel Pulitemperament und viel Charme, dem Fritzi nicht widerstehen konnte. Er hat üppiges, dichtes Fell, schicke lange Pulischlappohren und so schöne braune Augen.

Zwischen den Treffen erkundeten wir Budapest.

Der Entstehungsort der C-chen.

Fritzi wird gefeiert, hier der Thron!

Wir wollten doch in den Park, wo ich mit dem süßen Bernhardiner verabredet bin!

Hast du gesehen, was die da oben fressen: Fette Gundelpalatschinken!

Und wieder einmal zeigten uns die Mädels, auf welche Rüden sie wirklich stehen.

Wir sollten doch bitte eine Anfrage and den Puk-Vorstand richten, ob die Deckrüdenliste nicht ein bisschen umfangreicher gestaltet werde könnte.

Aber diesmal hoffen wir auf viele kleine weiße Pulibabys. So etwa könnten sie bei der Abgabe aussehen:

4 Antworten zu “Mascha’s geheime Familienplanung für Krambambulis C-chens”

  1. Das war wie immer ein sehr schöner, herzerfrischend geschriebener Artikel. Ich wünsche Euch alles Gute, eine tolle Schwangerschaft ähm…Trächtigkeit und viele kleine weisse Pulis!

  2. clamasch Says:

    Danke, Daniela, auch für die Einladung nach Wien. Haben es diesmal nicht geschafft. Aber vielleicht trauen wir uns ja trotz Dickbauch-Fritzi nach Salzburg, wenn sie denn schw…nee trächtig ist.
    Claudia

  3. Nathalie Avar Says:

    und wo bleibt die Fortsetzung der Lovestory ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: